Umwelterkrankungen

Umweltkrankheiten können zahlreiche Ursachen haben und viele verschiedene Beschwerden auslösen.

Die Problematik der umweltmedizinischen Diagnostik liegt in den wenigen relevanten Grenzwerten. Die kritischen Fragen lauten: Ab wann ist die Giftstoffwirkung wirklich klinisch relevant. Gibt es wohlmöglich eine Langzeitwirkung bei chronischer Schadstoffexposition. Wie verhalten sich eigentlich mehrere Giftstoffe im subtoxischen Bereich. Gibt es einen Kumulationseffekt? Diese Fragen wurde z.T. in unserer Praxis wissenschaftlich untersucht. Es wurden dabei für bestimmte Belastungsstufen neue bisher nicht beschriebene Giftwirkungen beschrieben. Der Praxis wurde für herausragende wissenschaftliche Arbeit u.a. von der internationalen Gesellschaft für Immunologie und Resistenzforschung der Forschungspreis 2000 verliehen.

Viele offene Fragen der Diagnostik haben dazu geführt dass die Forschungstätigkeiten fortgesetzt wurden. Dr. Muss hat diese Arbeiten im Rahmen seiner Habilitation (Ph.D.) in der Labormedizin zusammengefasst.

Die Therapie der Beschwerden richtet sich nach den Ursachen und umfaßt Maßnahmen zur Beschwerdelinderung, zur Entgiftung und Vorbeugung zuhause und am Arbeitsplatz. In unserer Praxis können wir breites Spektrum von schulmedizinischen und naturheilkundlichen Behandlungsmöglichkeiten anbieten.
Falls eine Schädigung durch Umweltschadstoffe festgestellt wurde, kann ein individueller Therapievorschlag erarbeitet werden. Gegebenenfalls können Vorschläge zur Sanierung von Wohnung und Arbeitsplatz angeboten werden.