Wirbelsäulen Therapien
(Osteopathie)

Osteopathie ist ein überwiegend manuelles Diagnose- und Behandlungskonzept, das auf den US-amerikanischen Arzt Andrew Taylor Still (1828–1917) zurückgeht Wichtig ist für das Verständnis der Osteopathie, dass Störungen und Bewegungseinschränkungen der Faszien und Gelenke auch Symptome an anderen Organen und Körperregionen auslösen. Durch geeignete Grifftechniken können Osteopathen daher auch Probleme wie Bluthochdruck und Kopfschmerzen behandeln Wichtig ist dabei die Harmonisierung des Gewebes und die Lösung von sogennanten funktionellen Blockaden, welche häufig beegungsabhängig auftreten.